Schaffung bezahlbarer Wohnraum für Studierende

Die Hochschule, das Studentenwerk Gießen, die Stadt und der Landkreis müssen ihrer Verantwortung schneller und besser nachkommen für die stetig wachsende Studierendenzahl auch eine entsprechnde Größenordnung an bezahlbarem Wohnraum zur Verfügung zu stellen.
Die Lösung kann nicht sein, dass neugebaute Studiwohnheime mit Zimmerpreisen im oberen Segment aufwarten – viele studieren auch in Mittelstädten wie Fulda weil sie sich Unistädte wie München oder Hamburg gar nicht leisten können und sind deswegen hier auch auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen.

Die Mietpreise steigen extrem und sind somit eine Belastung für alle Einwohner der Stadt. Unmittelbar finanziell – mittelbar aber auch durch Gentrifizierung und das Herausziehen aus der Stadt in Vororte, was wiederum mehr Bedarf an Mobiltät mitsich bringt. Dank unzureichendem ÖPNV heißt das wiederum erhöhten Raumbedarf an Parkplätzen und höhere Belastung der Umwelt durch Versiegelung, Lärm und Abgase. Zumal der Raum ja jetzt schon nicht vorhanden ist…

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.